Mostrando entradas con la etiqueta Evolution. Mostrar todas las entradas
Mostrando entradas con la etiqueta Evolution. Mostrar todas las entradas

2008/01/05

Andy Finch fliegt allen davon

O’Neill Evolution, 6-Star TTR World Snowboard Tour Event in Davos


Beim Final in der Superpipe am O’Neill Evolution in Davos dominierte der Amerikaner Andy Finch mit sehr hohen, technischen und stilvollen Runs. Sein Sieg brachte ihm 15 000 USD und 1000 Punkte für das TTR World Tour Ranking ein. Gian Simmen feierte ein gelungenes Comeback nach seiner achtmonatigen Verletzungspause und klassierte sich als bester Schweizer auf Rang 9. Podlatchikov und Keller folgten ihm auf den Rängen 10 und 12. Die Entscheidung in der 10 Meter hohen Quarterpipe fällt am Samstagabend.

Freitagabend, 21 Uhr. Eine perfekt geshapte, 135 Meter lange und sechs Meter hohe Superpipe steht unter Flutlicht und im Fokus der in Scharen gekommenen Zuschauer. Im Final der Disziplin Superpipe am Bolgen Jakobshorn in Davos starteten die besten 12 Fahrer des O’Neill Evolution. Darunter waren auch drei Schweizer: Markus Keller, Gian Simmen und Iouri Podlatchikov.

Alle Fahrer nutzten die Zeit für vier Runs, der beste wurde gewertet. Punktemaximum war 300 Punkte. (3 Punkterichter und 0-100 Punkte). Total werden 100 000 US Dollar Preisgeld ausbezahlt. Der Superpipe-Sieger Andy Finch erhält davon 15 000.

Andy Finch war nicht zu schlagen
Andy Finch (USA) zeigte erneut, dass ihm die Superpipe in Davos behagt, zelebrierte Snowboardsport vom Feinsten und riss das Publikum mit. Sein bester Lauf/Run brachte ihm 270 Punkte ein. Dabei zeigte er sehr hohe Frontside Airs, Backside Rodeo 540, Frontside 1080, Mc Twist und einen Alley Oop. Damit erhielt er auch den Siegercheck über 15 000 US Dollar und 1000 Punkte für das TTR World Tour Ranking. Zufrieden gab der Amerikaner zu Protokoll: «Ich bin in erster Linie auf Höhe gegangen, das ist meine Stärke. Ich war ziemlich genervt, dass ich den Highest Air Contest am Nachmittag nicht gewonnen hatte. Ich habe mich sehr wohl in der Pipe gefühlt und es ist immer etwas besonderes hier in Davos zu sein. Die Zuschauer sind klasse, das Contestformat gut und natürlich ist die Pipe immer perfekt.»
Der zweite Risto Mattila (FIN) kam auf 244 Punkte mit Backside Air, Frontside 1080, Cab 720, Frontside 900 und Mc Twist. Der drittplatzierte O’Neill Rider Janne Korpi (FIN) erhielt 240 Punkte mit Backside 540, Frontside 1080, Cab 720, Air to fakie und Cab 900.


Gelungenes Comeback von Gian Simmen
Altmeister und Showman Gian Simmen feierte sein Comeback und brachte als einziger Schweizer komplette Runs runter. Und diese waren Klasse. Er beeindruckte nach seiner achtmonatigen Verletzungspause Publikum und Punkterichter mit hohen Sprüngen. Da er ausser 540er und Haakenfilp aber keine weiteren technischen Tricks zeigte, landete er auf Rang 9. Iouri Podlatchikov nahm sich viel vor und zelebrierte hohe und stylishe Frontside 1080 to Cab 1080-Kombinationen. Doch bei allen Runs stürzte er am Schluss, was ihm nur den zehnten Rang einbrachte und ihn zurecht extrem nervte. Ohne Sturz hätte er es unter die top Drei geschafft. Auch der von einer Grippe geplagte Markus Keller riskierte viel und zeigte sehr hohe und technische Tricks, stürzte aber ebenfalls bei allen Runs und landete auf Rang zwölf

Die weiteren Schweizer Terry Brunner, Sergio Berger, Nicolas Müller, Daniel Friberg und Mario Käppeli blieben im Halbfinal hängen.

Der Swatch Highest Air sorgte für Spektakel am Nachmittag
Am Nachmittag fand in der Superpipe der Swatch Highest Air Contest. In der einstündigen Session pushten sich die Rider gegenseitig zu immer höheren Sprüngen. Am Ende war es der O’Neill Rider Stefano Munari aus Italien, der mit 4,8 Metern Höhe gewann und damit das Preisgeld von 3000 US$ einstreichen konnte. Sein Landsmann Manuel Pietropoli erreichte mit 4,7 Meter den zweiten Platz gefolgt vom Finnen Antti Autti, der mit 4,6 Metern Dritter wurde.

Semifinals und Finals live auf freecaster.tv, oneilleurope.com
und isaacverges.org
Mit einem Staraufgebot an Ridern und der tollen Stimmung bei den nächtlichen Finals von Freitag und Samstag ist der O’Neill Evolution 2008 ein Event, den man nicht verpassen darf. Dazu ist er gratis und findet gleich vor der Haustür statt – mitten in Davos, 5 Minuten zu Fuss vom Bahnhof Platz weg. Falls jemand es nicht nach Davos schafft, kann er die Action live im Internet auf www.oneilleurope.com oder freecaster.tv mitverfolgen.

Mehr Informationen zu O’Neill Evolution gibt es auf www.oneilleurope.com/evolution und zu anderen O’Neill Events auf www.oneilleurope.com.


Result
Halfpipe Final
1 Finch Andy (USA) RIP CURL > 270.00 >>
US$ 15.000
2 Mattila Risto (FIN) FLOW > 244.00
>> US$ 10.000
3 Korpi Janne (FIN) O`NEILL > 240.00 >> US$ 7.500
4 Zebrowski Gary (FRA) > 236.00 >> US$ 5.000
5 Piiroinen Peetu (FIN) BURTON > 235.00 >> US$ 2.500
6 Koski Markku (FIN) QUIKSILVER > 227.00 >> US$ 1.000
7 Autti Antti (FIN) FLOW > 227.00 >> US$ 750
8 Malin Markus (FIN) SALOMON > 220.00 >> US$ 600
9 Simmen Gian (SUI) O`NEILL > 198.00 >> US$ 400
10 Podladtchikov Iouri (SUI) SANTA CRUZ > 198.00 >> US$ 400
11 Gittler Olivier (FRA) BURTON > 193.00 >> US$ 400
12 Keller Markus (SUI) NITRO > 119.00 >> US$ 400
34 Verges Isaac (SPA) Barcelona - 1985 BURTON Q 128.0
42 Verges Ruben (SPA) Barcelona - 1987 SANTA CRUZ Q 113.0

2008/01/02

LE O’NEILL EVOLUTION REVIENT EN FORCE POUR 2008

Warmond, Hollande, 20 Septembre 2007 – O’Neill Europe est fier d'annoncer le retour du SIX (6) ETOILES O’NEILL EVOLUTION pour la saison 2007/2008 du Swatch Ticket To Ride (TTR) World Snowboard Tour. Après le retentissant succès de la première édition du O’Neill Evolution en 2007, l'épreuve est fin prête à faire son grand retour à Davos (Suisse) du 2 au 7 Janvier 2008.
Ce rendez vous reste l'une des seules six épreuves TTR Hommes qui peut se prévaloir du maximum d'étoiles, (6), du circuit TTR.
Avec des points précieux en jeu pour le classement et un prize money total qui atteint les 100,000 US$, les meilleurs snowboardeurs freestyle au monde convergeront une nouvelle fois vers le Jakobshorn pour assurer le spectacle dans un format Jam session de folie sur le Superpipe et le Quarterpipe. Alors quel rideur sera le mieux placé pour décrocher le chèque de 15,000 US$ du vainqueur ?
Et bien, les rideurs automatiquement invités seront ceux du top 10 au classement Swatch TTR Hommes 2006/07. On retrouvera donc Shaun White et la machine à rotations finlandaise Antti Autti qui est aussi le tenant du titre de ce O'Neill Evolution. Seront également conviés Travis Rice, Kevin Pearce, Danny Davis et Scotty Lago – des rideurs qui se sont particulièrement illustrés lors de la première édition.
Le reste du top 10 fournira également des clients sérieux à l'image des rideurs US Mason Aguirre et du Suisso-Russe Iouri Podladtchikov. Antti Autti, Janne Korpi et Henning Marthinsen ont déjà confirmé leur présence à Davos. Nous serons en mesure très bientôt d'annoncer plus de rideurs du top 10 ayant confirmés leur participation.

Les organisateurs ont également le plaisir d'annoncer la participation de la wildcard et tenant du titre en Quarterpipe Nicolas Mueller. Mueller qui ne manque jamais une occasion de briller devant ses compatriotes devra se battre pour conserver sa couronne face à trois autres wild cards et aux deux leaders du classement Swatch TTR Hommes de la mi décembre.
Avec des qualifications ouvertes à 120 rideurs, cette épreuve attirera également toute la jeune génération du snowboard qui, sans nul doute, tentera tout pour pouvoir se mesurer et battre les meilleurs mondiaux.
Et après les hauteurs incroyables atteintes par des rideurs comme la légende du snowboard Terje Haakonsen pendant la première édition du O’Neill Evolution, les Highest Air Sessions seront de nouveaux intégrées à l'épreuve, ce qui permettra au vainqueur des Highest Air sessions en Quarterpipe et en Superpipe de repartir respectivement avec 6,000 US$ et 3,000 US$.
Avec une telle réunion de stars, beaucoup de points au classement et de gros chèques à la clé, le O’Neill Evolution 2008 sera une épreuve à ne manquer sous aucun prétexte.

Si vous ne pouvez pas vous rendre à Davos à ces dates, vous pourrez tout de même suivre toute la compétition en direct à la TV et sur Internet: www.oneilltv.com.

Pour plus d'informations sur le O’Neill Evolution : oneilleurope.com/evolution et sur les autres événements O'Neill: www.oneilleurope.com

SNOW.boART.TV @ Facebook

SNOW.boART.TV on Facebook