2008/01/05

Andy Finch fliegt allen davon

O’Neill Evolution, 6-Star TTR World Snowboard Tour Event in Davos


Beim Final in der Superpipe am O’Neill Evolution in Davos dominierte der Amerikaner Andy Finch mit sehr hohen, technischen und stilvollen Runs. Sein Sieg brachte ihm 15 000 USD und 1000 Punkte für das TTR World Tour Ranking ein. Gian Simmen feierte ein gelungenes Comeback nach seiner achtmonatigen Verletzungspause und klassierte sich als bester Schweizer auf Rang 9. Podlatchikov und Keller folgten ihm auf den Rängen 10 und 12. Die Entscheidung in der 10 Meter hohen Quarterpipe fällt am Samstagabend.

Freitagabend, 21 Uhr. Eine perfekt geshapte, 135 Meter lange und sechs Meter hohe Superpipe steht unter Flutlicht und im Fokus der in Scharen gekommenen Zuschauer. Im Final der Disziplin Superpipe am Bolgen Jakobshorn in Davos starteten die besten 12 Fahrer des O’Neill Evolution. Darunter waren auch drei Schweizer: Markus Keller, Gian Simmen und Iouri Podlatchikov.

Alle Fahrer nutzten die Zeit für vier Runs, der beste wurde gewertet. Punktemaximum war 300 Punkte. (3 Punkterichter und 0-100 Punkte). Total werden 100 000 US Dollar Preisgeld ausbezahlt. Der Superpipe-Sieger Andy Finch erhält davon 15 000.

Andy Finch war nicht zu schlagen
Andy Finch (USA) zeigte erneut, dass ihm die Superpipe in Davos behagt, zelebrierte Snowboardsport vom Feinsten und riss das Publikum mit. Sein bester Lauf/Run brachte ihm 270 Punkte ein. Dabei zeigte er sehr hohe Frontside Airs, Backside Rodeo 540, Frontside 1080, Mc Twist und einen Alley Oop. Damit erhielt er auch den Siegercheck über 15 000 US Dollar und 1000 Punkte für das TTR World Tour Ranking. Zufrieden gab der Amerikaner zu Protokoll: «Ich bin in erster Linie auf Höhe gegangen, das ist meine Stärke. Ich war ziemlich genervt, dass ich den Highest Air Contest am Nachmittag nicht gewonnen hatte. Ich habe mich sehr wohl in der Pipe gefühlt und es ist immer etwas besonderes hier in Davos zu sein. Die Zuschauer sind klasse, das Contestformat gut und natürlich ist die Pipe immer perfekt.»
Der zweite Risto Mattila (FIN) kam auf 244 Punkte mit Backside Air, Frontside 1080, Cab 720, Frontside 900 und Mc Twist. Der drittplatzierte O’Neill Rider Janne Korpi (FIN) erhielt 240 Punkte mit Backside 540, Frontside 1080, Cab 720, Air to fakie und Cab 900.


Gelungenes Comeback von Gian Simmen
Altmeister und Showman Gian Simmen feierte sein Comeback und brachte als einziger Schweizer komplette Runs runter. Und diese waren Klasse. Er beeindruckte nach seiner achtmonatigen Verletzungspause Publikum und Punkterichter mit hohen Sprüngen. Da er ausser 540er und Haakenfilp aber keine weiteren technischen Tricks zeigte, landete er auf Rang 9. Iouri Podlatchikov nahm sich viel vor und zelebrierte hohe und stylishe Frontside 1080 to Cab 1080-Kombinationen. Doch bei allen Runs stürzte er am Schluss, was ihm nur den zehnten Rang einbrachte und ihn zurecht extrem nervte. Ohne Sturz hätte er es unter die top Drei geschafft. Auch der von einer Grippe geplagte Markus Keller riskierte viel und zeigte sehr hohe und technische Tricks, stürzte aber ebenfalls bei allen Runs und landete auf Rang zwölf

Die weiteren Schweizer Terry Brunner, Sergio Berger, Nicolas Müller, Daniel Friberg und Mario Käppeli blieben im Halbfinal hängen.

Der Swatch Highest Air sorgte für Spektakel am Nachmittag
Am Nachmittag fand in der Superpipe der Swatch Highest Air Contest. In der einstündigen Session pushten sich die Rider gegenseitig zu immer höheren Sprüngen. Am Ende war es der O’Neill Rider Stefano Munari aus Italien, der mit 4,8 Metern Höhe gewann und damit das Preisgeld von 3000 US$ einstreichen konnte. Sein Landsmann Manuel Pietropoli erreichte mit 4,7 Meter den zweiten Platz gefolgt vom Finnen Antti Autti, der mit 4,6 Metern Dritter wurde.

Semifinals und Finals live auf freecaster.tv, oneilleurope.com
und isaacverges.org
Mit einem Staraufgebot an Ridern und der tollen Stimmung bei den nächtlichen Finals von Freitag und Samstag ist der O’Neill Evolution 2008 ein Event, den man nicht verpassen darf. Dazu ist er gratis und findet gleich vor der Haustür statt – mitten in Davos, 5 Minuten zu Fuss vom Bahnhof Platz weg. Falls jemand es nicht nach Davos schafft, kann er die Action live im Internet auf www.oneilleurope.com oder freecaster.tv mitverfolgen.

Mehr Informationen zu O’Neill Evolution gibt es auf www.oneilleurope.com/evolution und zu anderen O’Neill Events auf www.oneilleurope.com.


Result
Halfpipe Final
1 Finch Andy (USA) RIP CURL > 270.00 >>
US$ 15.000
2 Mattila Risto (FIN) FLOW > 244.00
>> US$ 10.000
3 Korpi Janne (FIN) O`NEILL > 240.00 >> US$ 7.500
4 Zebrowski Gary (FRA) > 236.00 >> US$ 5.000
5 Piiroinen Peetu (FIN) BURTON > 235.00 >> US$ 2.500
6 Koski Markku (FIN) QUIKSILVER > 227.00 >> US$ 1.000
7 Autti Antti (FIN) FLOW > 227.00 >> US$ 750
8 Malin Markus (FIN) SALOMON > 220.00 >> US$ 600
9 Simmen Gian (SUI) O`NEILL > 198.00 >> US$ 400
10 Podladtchikov Iouri (SUI) SANTA CRUZ > 198.00 >> US$ 400
11 Gittler Olivier (FRA) BURTON > 193.00 >> US$ 400
12 Keller Markus (SUI) NITRO > 119.00 >> US$ 400
34 Verges Isaac (SPA) Barcelona - 1985 BURTON Q 128.0
42 Verges Ruben (SPA) Barcelona - 1987 SANTA CRUZ Q 113.0

No hay comentarios:

SNOW.boART.TV @ Facebook

SNOW.boART.TV on Facebook